01.02.2018

Andrea Rothfuss, Anja Wicker und Florian Schillinger für Winter-Paralympics nominiert


Andrea Rothfuss, Anja Wicker und Florian Schillinger für Winter-Paralympics nominiert

Mit Andrea Rothfuss (Para Ski alpin) von der VSG Mitteltal, Anja Wicker (Para Skinordisch) vom MTV Stuttgart und Florian Schillinger (Begleitläufer Para Ski nordisch)vom SV Baiersbronn wurden am 30.01.18 drei Athleten aus WBRS-Vereinen für die Winterspiele in PyeongChang (Südkorea) vom 09.-18.03.18 offiziell vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) nominiert. Insgesamt hat der DBS 19 Athletinnenund Athleten und vier Begleitläufer für die Winter-Paralympics nominiert.

70 Athletinnen und Athleten aus 45 Nationen kämpfen in 6 Sportarten um 80 Medaillenentscheidungen

Mit Wicker und Rothfuss hat der WBRS gleich zwei ganz heiße Eisen im Feuer. So konnten Wicker, 26 Jahre, und Rothfuss, 28 Jahre, bei den Winterspielen 2014 in Sotschi jeweils Gold gewinnen. Während Wicker bei ihrer ersten Paralympicsteilnahme im Biathlon über 10 km Gold gewann, holte sich Rothfuss im Slalom ihre erste paralympische Goldmedaille und war zugleich Fahnenträgerin für das deutsche Team. Für Rothfuss werden es in Südkorea bereits die vierten Paralympics sein.

Noro-Virus und schlechte Wetterbedingungen erschweren die Vorbereitung

Aufgrund schlechter Wetterbedingungen konnte Rothfuss mit dem deutschen Team beim geplanten Weltcup in Tignes (Frankreich) vom 21.-26.01.18 erst gar nicht an den Start gehen. Für die zweifache Weltmeisterin von 2017 steht vom 07.-11.02.18 in Kimberley (Kanada) der letzte Weltcup vor den Paralympics an. Ihr Ziel für Südkorea hat sie fest im Blick: "Ich will wieder ganz oben aufs Podest", freut sich dieim Remstal lebende Ausnahmekönnerin auf den Wettkampf. Wie in den vergangenen Jahren gilt die Französin Bochet als ihre härteste Konkurrentin.

Mit starken gesundheitlichen Problemen hatte Wicker und ein Teil der deutschen Para Ski nordisch Mannschaft beim Heimweltcup in Oberried vom 18.-28.01. zukämpfen. Ein Magen-Darm-Virus erwischte im Nordic-Center Notschrei nicht nur Betreuer und Techniker, sondern auch einige Sportler. Trotzdem machte die ehrgeizige Stuttgarterin das Beste aus Ihrer Situation und kämpfte sich durch. Für die treffsichere Sitzschlittenfahrerin stehen nun noch zwei wichtige Trainingslager (Livigno und Ridnau) auf dem Programm, unterbrochen am 04.03.18 von den Deutschen Meisterschaften am Notschrei.

Mit Schillinger, 33 Jahre, vom SV Baiersbronn ist noch ein weiterer WBRS-Athlet in Südkorea Teil des deutschen Para Ski nordisch Teams. Schillinger fungiert als Begleitläufer für die sehbehinderte Athletin Vivian Hösch (Ring derKörperbehinderten Freiburg). Beruflich ist er Sportsoldat in der Sportfördergruppe Todtnau-Fahl.

 

Foto: Anja Wicker © Ralf Kuckuck

 

Foto: Andrea Rothfuss © Ralf Kuckuck

 

Foto: Florian Schillinger und Vivian Hosch © Pam Doyle



Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player



  • fusszeile1
  • fusszeile2
  • fusszeile3
  • fusszeile4
  • fusszeile5
1 2 3 4 5