Spitzensportförderung in der Bundeswehr

Die Sportfördergruppen der Bundeswehr in Bruchsal und Todtnau - Fahl betreuen und fördern die Kader-AthletInnen des OSP Stuttgart nach der Grundausbildung (Hannover), sei es als Wehrpflichtiger oder Zeitsoldat. Die Sportfördergruppen unterstützen SpitzensportlerInnen in ihrer Sportart durch Sicherstellung der kontinuierlichen Trainings- und Wettkampfmaßnahmen sowie durch die Schaffung von optimalen Wettkampfvorraussetzungen.

Aus- und Fortbildung

Nach der Grundausbildung werden die SpitzensportlerInnen in die Sportfördergruppen versetzt. Sie werden nach den dort gegebenen Möglichkeiten ausgebildet und eingesetzt. Das sportliche Training/Wettkampf umfasst ca. 70%, die militärische Aus- und Weiterbildung ca. 30% des Dienstes. Der militärische Dienst findet in der Regel Montags oder während der Trainings- und wettkampffreien Tage statt. Die militärische Ausbildung wird in Abstimmung mit der Trainings- und Wettkampfplanung und in den am Standort gegebenen Möglichkeiten umgesetzt. Eine Weiterverpflichtung über 2 Jahre hinaus setzt bei Sportsoldaten das Einverständnis voraus, an der Ausbildung zum Unteroffizier teilzunehmen. Die Teilnahme an Laufbahnlehrgängen ist unabdingbarer Bestandteil der Spitzensportförderung. Das Abschneiden auf diesen Lehrgängen ist neben der militärischen Eignung und den sportlichen Leistungen ein Kriterium zum Verbleib als geförderte(r) SpitzensportlerIn in den Sportfördergruppen.

Vor allem für länger dienende Soldatinnen und Soldaten bestehen Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung, Aus- oder Weiterbildung während und im direkten Anschluss an die Dienstzeit. Eine Finanzierung über den Berufsförderungsdienst ist häufig möglich.     

Erstauskünfte über den OSP-Laufbahnberater Herbert Wursthorn
Telefon +49 711 - 280 77 485
eMail: wursthorn@osp-stuttgart.org

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player



  • fusszeile1
  • fusszeile2
  • fusszeile3
  • fusszeile4
  • fusszeile5
1 2 3 4 5