Newsletter

Ausgabe November 2012

Logo  
 

Zum Fahren: Neues Auto für Jochen Wollmert

Die Berufsförderungswerk Schömberg gGmbH unterstützt jetzt als Partner des „Team Rio” die Sportler des OSP. Bei der Partnerschaft liegt der Fokus auf dem Behindertensport mit dem Ziel, Teilnehmer des Berufsförderungswerks durch die Erfolge der Athleten zu motivieren. Um die Kooperation nach außen zu tragen, wurde ein Athletenfahrzeug mit dem Sponsoren-Logo beklebt. Den Wagen hat Jochen Wollmert, Paralympionike und diesjähriger Goldmedaillen-Gewinner im Tischtennis, jetzt offiziell erhalten.

 

Zur Anerkennung: Stiftung Initiative Werte Stipendium prämiert zwei Stuttgarter Athleten

Die Stiftung Initiative Werte Stipendium vergibt seit 2009 drei dreijährige „Werte Prämien“ an von der Sporthilfe geförderte Nachwuchstalente. Zu den jeweils 4.000 Euro pro Jahr als finanzielle Unterstützung kommt die ideelle Förderung durch einen großen Mentorenkreis. Unter dem Motto „Zukunft braucht Herkunft" hat die Stiftung um Ideengeber Holger Follmann die Nachwuchsprämie in diesem Jahr zwei Athleten aus Stuttgart zugesprochen: Trampolinturner Oliver Amann (19) und Turnerin Janine Berger (16). Er war Fünfter der Olympischen Jugendspiele 2010, Junioren-WM-Vierter 2011 und Junioren-EM-Dritter 2012. Sie überzeugte als jüngstes Mitglied bei den Olympischen Spielen in London mit dem 4. Platz im Sprung und mit Rang 9 in der Mannschaftswertung.

 

Zum Anschauen: OSP-Sportinternat auf RegioTV

Wie organisiert ein Hochleistungssportler seinen Alltag? Wann steht Schule, wann Training, wann Freizeit auf dem Programm? Und was bietet das Sportinternat den Stuttgarter Athleten? Diesen Dingen ging das RegioTV-Team rund um die beiden Sportredakteure Daniel Räuchle und Volker Leitner jetzt auf den Grund. Das Ergebnis: eine Trilogie über das OSP-Sportinternat. Einfach hier klicken: „Alles für den Erfolg“, „Ohne Fleiß kein Preis“ und „Leben für den Sport“.

 

Zum Austausch: Tagungsseminar des OSP

Zusammen powern und zusammen denken – das war das Motto des diesjährigen OSP-Tagungsseminars. Bei dem zweitägigen Ausflug nach Herzogenhorn wurden zuerst die Kräfte beim Biathlon unter Beweis gestellt, anschließend ging es mit den Mountainbikes durch die Prärie. Nach dem Sportprogramm stand das gemeinsame Brainstorming auf dem Plan: Trainer, Wissenschaftler, Physiotherapeuten und die Verwaltung machten sich daran, die Arbeitsschwerpunkte für die nächsten vier Jahre festzulegen. „Mit Erfolg, denn gemeinsam sind wir stark”, so OSP-Leiter Thomas Grimminger.

 

Zum Download: OSP und Picture Alliance kooperieren

Gute, gestochen scharfe Bilder von Sportlern zu machen, stellt jeden Hobbyfotografen vor eine Herausforderung. Für die Profi-Fotografen der Picture Alliance, einem Unternehmen der dpa-Gruppe, ist es dagegen ein Kinderspiel. Daher kooperiert der OSP jetzt mit den Spezialisten in Sachen Sport-Foto. Auf dem Bildportal www.picture-alliance.com stehen die Bilder zum Download bereit, die bei Werbematerialien und der Pressearbeit zum Einsatz kommen.

 

Zur Halbzeit: Rohbau der Molly-Schauffele-Halle abgeschlossen

So langsam nehmen die Molly-Schauffele-Halle und das Kraft-Kompetenz-Zentrum Formen an: Der Rohbau ist abgeschlossen, die Größe des Kraftraums ist klar erkennbar, Trainingswissenschaftler und Trainer sind sich bei den Geräten einig. Ziel ist es, das Provisorium im Sportspeicher im Sommer wieder zu schließen. Die Profis am OSP sind sich sicher: Das schaffen wir!

 

Zur Messe: OSP auf der CMT

Der OSP präsentiert sich nach einem erfolgreichen Messeauftritt im Olympiajahr auch 2013 wieder auf der CMT im Rahmen der Sonderausstellung Golf- und Wellnessreisen (12. bis 20. Januar 2013 in Halle 9/Stand D50T). Die Besucher erhalten am Stand Einblicke in die Arbeit des OSP, außerdem mit dabei sind Athleten wie Toni Wilhelm, Olympia-Vierter im Surfen. Toni wird seinen Fans bei einer Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Wer vorbeischauen will, kann sich Ermäßigungsgutscheine für die Eintrittskarte am OSP abholen (so lange der Vorrat reicht).

 

Held des Monats: Marco Watzlawik

Marco Watzlawik ist Torwart der Wasserball-Nationalmannschaft und trainiert jeden Tag: sommers in Untertürkheim, winters in Esslingen. Er wohnt im OSP-Internat in Bad Cannstatt, zur Schule geht er in Stuttgart. Um zukünftig problemfrei von Schule oder Internat zur Trainingsstätte zu gelangen, hat er vom OSP-Partner „smart“ ein Auto bekommen. „Jetzt bin ich mobil und kann auch einfach mal so nach Würzburg, meine Heimatstadt, fahren. Darüber bin ich sehr froh“, erzählt der 19-Jährige. Sein großes Ziel sind die Olympischen Spiele in Rio 2016. Um den Weg so einfach wie möglich zu gestalten, stellt der Stuttgarter Automobilhersteller dem „Team Rio“ Fahrzeuge zur Verfügung.

 

 
  Impressum:
Olympiastützpunkt Stuttgart e.V.
Mercedesstraße 83
D-70372 Stuttgart
www.osp-stuttgart.org
Sie möchten den Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten?
Über folgenden Link können Sie sich abmelden
-->Abmeldung