Newsletter

Ausgabe April 2012

Logo  
 

„sport talk“ der SportRegion Stuttgart mit Thomas Grimminger

Rund 100 Tage vor dem Start der Olympischen Spiele fand der zehnte „sport talk“ der SportRegion im Stuttgarter Engineering Park in Stuttgart-Vaihingen statt. Vor rund 180 geladenen Gästen wurde unter dem Motto „Gold, Silber, Bronze – Warum uns Olympische Spiele so sehr faszinieren“ über das sportliche Kräftemessen der Besten gesprochen. Zu Wort kamen neben Thomas Grimminger unter anderem auch Klaus Tappeser (Vorsitzender des OSP-Trägervereins und Präsident des Württembergischen Landessportbundes), Kim Bui (mehrfache Deutsche Meisterin im Turnen sowie EM-Dritte am Stufenbarren), Fred Stradinger (Präsident des Sportkreises Stuttgart), Christian Klaue (Pressesprecher des Deutschen Olympischen Sportbundes), die Bogenschützin Sandra Sachse (zweifache Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen), Rainer Brechtken (stellvertretender Vorsitzender der SportRegion sowie Präsident des Deutschen und des Schwäbischen Turnerbundes) sowie Überraschungsgast Dr. Andreas Höfer (Direktor der Deutschen Olympischen Akademie). Geleitet wurde die Diskussionsrunde von der TV-Moderatorin Valeska Homburg.

 

Spatenstich für die Molly-Schauffele-Halle

Im April haben – ganz offiziell – die Sanierungsarbeiten an der Molly-Schauffele-Halle begonnen: Dr. Susanne Eisenmann (Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport) hat zusammen mit Dr. Frank Mentrup (Staatssekretär im Kultusministerium), Prof. Dieter Hermann (Architekt), Dieter Schmidt-Volkmar (Präsident des Landessportverbandes Baden-Württemberg), Klaus Tappeser, Thomas Grimminger und Thomas Biermann (Referat Förderung des Spitzensports/Vertreter des Bundesministeriums des Innern) selbst Hand angelegt und mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für den Umbau gegeben. Die Kosten belaufen sich auf rund 7,6 Millionen Euro und werden von Stadt, Land und Bund jeweils zu einem Drittel getragen. Die Arbeiten werden voraussichtlich 16 Monate dauern.

 

Offizieller Trainingsstart im Sportspeicher

Durch die Sanierungsarbeiten an der Molly-Schauffele-Halle mussten die Werfer ihren Trainingsort wechseln und sind in den jetzt eröffneten Sportspeicher, eine umgebaute Lagerhalle, gezogen. Auch die BMX-Fahrer und die Beachvolleyballer haben dort eine Bahn und einen Indoor-Sandplatz zum Trainieren. „Der Umbau ist beendet und in der neuen Sportstätte kann der Betrieb aufgenommen werden. Der Umzug aller Gerätschaften hat fast vier Wochen gedauert – und jetzt haben wir auch die offizielle Freigabe durch die Behörden“, betont Thomas Grimminger. Für den Sportspeicher haben sich das OSP-Team und die Athleten stark gemacht, damit das Training vor den Olympischen Spielen ohne Unterbrechung weitergehen kann.

 

Hochschulinfotag an der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule

Den Spagat zwischen Schule und Hochleistungssport erfolgreich zu meistern, ist für die Athleten eine Herausforderung. Dank der Unterstützung der Eliteschulen des Sports in Stuttgart haben diesen bereits viele Spitzensportler geschafft. Um die Athleten darin zu unterstützen, den Erfolg in den Bereichen Ausbildung und Sport zu verlängern und auch nach dem Schulabschluss den passenden Weg einzuschlagen, hat der OSP jetzt gemeinsam mit den Eliteschulen des Sports die Schüler und insgesamt zwölf Bildungspartnern zum Hochschulinfotag an der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule eingeladen. 150 Schüler sind der Einladung gefolgt, viele haben wichtige Informationen mit nach Hause genommen und einige wissen heute schon, was sie nach der Schule machen wollen und welche Anforderungen sie an die Hochschulen haben. „Die ersten Gespräche waren erfolgreich und die Vorträge sehr informativ. Ich denke, damit haben wir einen guten Grundstein gelegt. Hier können wir in individuellen Beratungsgesprächen aufbauen und für jeden das Richtige finden“, resümiert OSP-Laufbahnberater Herbert Wursthorn.

 

Sportlerin des Monats: Katharina Mähring

Stuttgarts Nachwuchs-Werferin Katharina Mähring (16) hat die Nominierung der Deutschen Sportjugend (dsj) erhalten und ist Teilnehmerin des Deutschen Olympischen Jugendlagers „London 2012“ (26.07. bis 10.08.2012). Die dsj und die Deutsche Olympische Akademie veranstalten das Olmypia-Camp für rund 60 junge deutsche Sportlerinnen und Sportler. Auswahlkriterien für die Teilnahme sind sportliche Leistungen in den verschiedenen Disziplinen sowie soziale, musische und sprachliche Kompetenz. Ziel ist es, mit diesem Angebot Jugendliche zu motivieren, sich aktiv im Sport zu engagieren. Der OSP wünscht Katharina eine tolle Zeit in London!

 

 
  Impressum:
Olympiastützpunkt Stuttgart e.V.
Mercedesstraße 83
D-70372 Stuttgart
www.osp-stuttgart.org
Sie möchten den Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten?
Über folgenden Link können Sie sich abmelden
-->Abmeldung